Sicherheitsschuhe bei Arbeitsschutzdepot

Sicherheitsschuhe – Was ist zu beachten?

Bevor Sie einen Blick auf den Preis werfen und Ihre Kaufentscheidung am bei unseren Modellen durchaus günstigen Preis festmachen, sollten Sie sich über den Einsatz und die Einsatzdauer bzw. Tragedauer Ihrer zukünftigen Sicherheitsschuhe aus unserem Hause Gedanken machen.

Generell müssen Sie unterscheiden, ob Sie die Sicherheitsschuhe fürs Hobby im Garten tragen, oder weil Sie sich bei einem Umzug mit schweren Gegenständen besonders schützen möchten. Order vielleicht benötigen Sie die Sicherheitsschuhe auch für den Einsatz bei Ihrer Arbeit, dort müssen Sie natürlich besonders auf örtliche Gegebenheiten wie unebener Boden, Geröll auf dem Bogen oder Nässe und Glätte achten.

Unsere Sicherheitsschuh sind zu 85% aus eigener Produktion bzw. aus eigener Produktion der Muttergesellschaft und können daher (im Vergleich zum Markt) günstiger angeboten werden. Die Produktionsstätten sind in China, der Türkei und in Rumänien.

Wir achten bei unseren Sicherheitsschuhen der Schutzklasse S3 besonders auf die Poster und Federung, diese entlastet die Muskulatur und beugt Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen vor.

Wählen Sie den richtigen Sicherheitsschuh aus!

Wenn Sie einmal nicht weiter wissen sollten, so nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem geschulten Beratungsteam auf, Sie erreichen es unter 02272/409290

Hier die Sicherheitsklassen im Überblick

Neben den Grundanforderungen lt. EN ISO 20345:2011 werden Sicherheitsschuhe in drei Sicherheitsklassen und zwei erweiterte Sicherheitsklassen unterteilt. Diese aufeinander aufbauenden Klassen gestalten sich folgendermaßen:

Sicherheitsschuhe S1P sind aktuell sehr modern, da man sportive Sicherheitsschuhe die fast wie Sportschuhe oder Sneaker aussehen produzieren kann, diese sehen auch auf den zweiten Blick nicht wie Sicherheitsschuhe aus, durch die verwendeten Materialien (meist komplett metallfrei) sind sie zudem noch sehr leicht und dadurch sehr komfortabel.

Sicherheitsschuhe S1P sind wie auch Sicherheitsschuhe S3 neben der Zehenschutzkappe auch mit einer Durchtrittsicherheit ausgestattet (hier meist durch eine gewebte Sohle, ähnlich wie Carbon-Fasern verarbeitet) um das Gewicht gering zu halten und die Schuhe in sich flexibler zu machen. Die Zehenschutzkappe aus Stahl wird hier durch eine Kappe aus Kunststoff ersetzt.

Sicherheitsschuhe S2 verfügen über eine Zehenschutzkappe und sind Wasserdurchtrittsicher, circa eine Stunde wasserdicht (Mindestanforderung).

Sicherheitsschuhe S3 haben eine Zehenschutzkappe, sind durchtrittsicher und wasserdurchtrittsicher, zudem sind die Sicherheitsschuhe mit einer antistatischen Sohle ausgestattet die eine rutschhemmende Laufsohle hat. Die Laufsohle weist eine stärkere Profilierung wie z.B. für Sicherheitsschuhe S1P auf.

Sicherheitsschuhe S4 sind Sicherheitsschuhe mit der gleichen Ausstattung wie Sicherheitsschuhe S2, diese werden aber ganz aus polymerem Material hergestellt (Gummistiefel).

Sicherheitsschuhe S5 sind Sicherheitsschuhe mit der gleichen Ausstattung wie Sicherheitsschuhe S3, diese werden aber auch vollständig (bis auf Zwischensohle und Stahlkappe) ganz aus polymerem Material hergestellt (Gummistiefel).

Grundanforderungen (Zehenschutzkappe & Rutschhemmung)
S1  –  geschlossener Fersenbereich, Antistatik, Energieaufnahmevermögen im Fersenbereich
S2  –  Wie S1, zusätzlich Wasserdurchtritt und -aufnahme des Schuhoberteils
S3  –  Wie S2, zusätzlich Durchtrittssicherheit, profilierte Laufsohle

 Sicherheitsschuhe EN ISO 20345  S1   S1P   S2   S3                                      Zusätzliche Kennzeichnung:
 Grundanforderungen  X X X X   A:  antistatische Sohle
 geschlossener Fersenbereich X X X X   E:  Energieaufnahme im Fersenbereich
 Kraftstoffbeständigkeit der Sohle X X X X   HI:  Wärmeisolierung
 Antistatische Eigenschaften X X X X   CI:  Kälteisolierung
 Energieaufnahmevermögen
 im Fersenbereich
X X X X   HRO:  Verhalten bei Kontaktwärme
 (Prüftemperatur 300°, Prüfdauer 60 sec.)
 Wasserdurchtritt/-aufnahme     X X   ORO:  Kraftstoffbeständigkeit
 Durchtrittsicherheit   X   X      
 Profilierte Laufsohle       X      

SRA: Rutschhemmung auf Keramikfliesen mit NaLS (Natriumlaurylsulfatlösung)
SRB: Rutschhemmung auf Stahlboden mit Glycerin
SRC: Rutschhemmung auf beiden o.g. Untergründen (SRA + SRB = SRC)mit